powerd by

Ritt zum Eisernen Bild - 8. November

Heuer bereiteten erstmals die Georgs-Kutscher die Labstation beim Eiseren Bild vor. Herzlichen Dank dafür - obwohl es weder Strom noch sonstige Annehmlichkeiten (außer Wald) gibt - wurden wir vorzüglich versorgt: Würstl vom Pyramidengriller, herrlichen Glühwein aus dem Kessel, kühles Bier und fast ungetrübten Sonnenschein bei angenehmen Herbsttemperaturen.

Kinderreiten -  2014

Besonderen Spaß hatten die Kinder heuer mit Timon - Tanja's großes Pferd unter sich zu spüren ist schon eine besondere Herausforderung. Das Reiten an der Longe war beinahe so beliebt, wie das eigenständige Reiten mit Flora und April - jetzt haben wir uns aber eine Winterpause verdient!

Fuchsjagd - 25. Oktober

Die Fuchsjagd in Schönau ist auch für die Kutscher zu einem Highlight im Herbst geworden - sowohl als "Begleitfahrzeug" wie auch als Zaungäste bei den Sprüngen waren wir in Schönau gern gesehen.


50iger unseres Vize's

Herzlichen Glückwunsch unserem Obmann Stellvertreter Franz Kriechbaumer zu seinem halben Jahrhundert!

BLMM 2014 - 28. - 31. August

Landesmeisterschaft Fahren Michldorf

An der diesjährigen Landesmeisterschaft der Ein- und Vierspänner nahmen 3 Fahrer aus unserem Verein teil. Hubert Daniel (Einspänner), Gottfried Gusenleitner (Vierspänner) und Josef Wahlmüller (Lizenzfrei) - alle haben sich sehr gut präsentiert und haben für unsere BLMM (29. -31. 8.) als gute Werbeträger fungiert.

 

Dressur+Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 794.8 KB
Hindernis+Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 752.2 KB
Marathon+Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 282.4 KB
Gesamtergebnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 226.4 KB

Pferdethriathlon - 15. Mai

Zum 2. Mal haben wir einen Teambewerb für Reiter - Fahrer und Bogenschützen ausgetragen. Für die Reiter war eine kurze Orientierungsstrecke zu absolvieren mit anschließenden PTV-Hindernissen am Fahrgelände. Die Fahrer und Bogenschützen absolivierten ebenfalls eine Geländestrecke mit 6 Schießzielen.

Georgiritt - St. Georgen

Der Georgiritt auf der Schanz ist wie jedes Jahr ein Pflichttermin für uns. Die Georgskutscher lassen sich jedes Jahr ein besonderes Highlight für ihr Showprogramm einfallen: heuer blickte man im Rahmen des Showprogrammes auf die Höhepunkte aus den letzten Jahren zurück.

Osterturnier in Schönau

Beim traditionellen Ostermontagsturnier in Schönau haben heuer drei junge Nachwuchsreiterinnen unseres Vereines erfolgreich teilgenommen: Steffi Aigner, Verena Gusenleitner und Eva Jungmann. Wir gratulieren sehr herzlich zu ihren Leistungen und freuen uns, dass sie unseren Verein im Dressursport vertreten

Josefimarkt - 19. März

Der heurige Josefimarkt war wie alle Jahre sehr gut besucht - sowohl die Besuchermenge als auch die Anzahl der Reiter und Fahrer war sehr zufriedenstellend - und das inmitten der Woche (Mittwoch) und bei traditionellem Josefiwetter!

Für die Reiter und Fahrer war es ein besonders Highlight die eigenen Vierbeiner auf einer Plattenwaage der Firma Marstall wiegen zu lassen - herzlichen Dank an Herrn Kurt Zeilinger, der auch diese Fotos zur Verfügung gestellt hat!

Jahreshauptversammlung - 17. Jänner

Einen Überblick über das Vereinsgeschehen 2013 gaben unser Obmann und die Fachwarte bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Als Highlight im Vereinsjahr 2013 galt sicherlich die Landesmeisterschaft der Zweispänner, die zugleich auch die Gerneralprobe für die BLMM Zweispänner im heurigen Vereinsjahr war.

Wir bitten schon jetzt all unsere Mitglieder um rege Mithilfe!

Bitte Termin vormerken: 29. - 31. August 2014 - Fahrsportanlage Haid

 

Nachruf Alois König

 

Nachruf für „King Luis“

 

 

 

Am 31.12.2013 hat Alois König diese Welt verlassen und die österreichische Fahrerfamilie hat ein wertvolles Mitglied verloren, einen sehr lieben Menschen, der mit seinem Humor und seiner positiven Ausstrahlung allseits beliebt und immer gerne gesehen war.

 

Zahlreiche Freunde aus dem Fahrsport haben sich Anfang des Jahres von „King Luis“ verabschiedet, dem Leichenwagen war ein Haflingerviererzug  vorgespannt.

 

Ein herzliches Dankeschön von Ulla König all jenen, die bei der Verabschiedung dabei waren. Diese Feierlichkeit war  eines Königs würdig.

 

Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren. Aber es tut gut zu erfahren, wie viele ihn gern hatten.

 

Lois war gelernter Maschinenbauingenieur und die letzten Jahre bei der Firma Georg Nemeth tätig. Mit seinem Chef verband ihn auch eine langjährige Freundschaft.

 

Das gemeinsame Leben mit Ehefrau und Beifahrerin Ulla begann am 8.12.1995 in Roßleithen.

 

Im Mai 1998 wurde geheiratet und im Juli wurde dann Sohn Johannes geboren.

 

2001 übernahm das  Ehepaar König  den Hof von Lois Eltern, der zu einem Pferdehof umgebaut wurde.

 

Bereits 2002 wurde Alois Obmanne  des  URFV Ottnang und blieb bis zum Schluss in diesem Amt.

 

Mit dem Bronzenen Fahrabzeichen, das Lois 1992 unter Fahrlehrer Herbert Hankiewicz erworben hat, begann seine sportliche Laufbahn.  Im Jahr 2000 wurde er dann selbst Fahrlehrer und besuchte gemeinsam mit Moser Georg, Pramendorfer Monika und Weber Isidor den Kurs.

 

Mit der Stute Corina gewannen die „Könige“ viele nationale und internationale Turniere.

 

Nach dem ersten OÖ Landesmeistertitel 1997  und dem Österreichischen  Meistertitel für Kleinpferde in Fels am Wagram folgten sechs  OÖ Landesmeistertitel und weitere Platzierungen bei den Österreichische Meisterschaften.

 

Die Turnierkarriere  mit Corina wurde 2003 nach Europachampionat in Stadl Paura beendet. Corina war schon stolze 17 und das Gespann erreichte den beachtlichen 3. Platz. Corina starb im Sommer 2013 im Alter von 27 Jahren.

 

Mit dem Hengst Meisterhof´s Mogli wurde 2010 bereits im ersten Turnierjahr den OÖ Landesmeistertitel und den Titel der ländlichen Fahrer gewonnen. Beim Training  mit Pointl Albert  in Stadl Paura  kam es dann zu dem schweren Unfall, bei dem sich Lois, Albert und Mogli mit der Kutsche überschlagen haben. Als Mogli dann wieder fit war, erkrankte Lois.

 

An Ullas Geburtstag am 12.12.2011 wurde Lois zum ersten Mal operiert und am 23.12.2011 erfuhr man dann die grausame Wahrheit. Alois und Ulla gingen von einer Lebenserwartung von fünf bis sechs Jahren aus, leider wurden es dann nur zwei Jahre. Trotzdem vermittelte Lois jedem das Gefühl, dass er es schafft. Auch mir , als wir unser allerletztes Gespräch führten und uns mit einem „Wiedersehen“ verabschiedeten. Er war unglaublich optimistisch und auch einen Tag vor seinem Tod noch überzeugt, dass er vom Krankenhaus wieder nach Hause kommt.

 

 

 

„Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.“(Albert Schweitzer)